Speed Queen : 110 Jahre des Bestehens

speed queen

Speed Queen wurde 1908 in Ripon, Wisconsin gegründet. Die Unternehmensgründer Joe Barlow und John Seelig tauften ihre Firma zuerst auf den Namen «Barlow & Seelig Manufacturing».

Das allererste Modell von Speed Queen kam unter dem Namen «White Cloud» auf den Markt. Das Unternehmen verkaufte 13 Stück des Modells, für eine Gesamtsumme von $ 96.  Die Marke Speed Queen hat seit ihren Anfängen also einen weiten Weg hinter sich …

Ein kleiner Rückblick auf eine Erfolgsgeschichte

1911: Barlow & Seeling Manufacturing verbessert die elektrischen Modelle, macht sie sicherer und effizienter und vermarktet schließlich die erste Maschine mit Elektromotor.

1915: Die erste multidirektionale Wäscheschleuder des Unternehmens.

1922: Barlow & Seeling Manufacturing verwendet als erstes Unternehmen Kupfer- und Nickelrohre in seinen Maschinen.

1928: „Speed Queen“ wird offizieller Name der Marke.

1939: Edelstahl wird zum Referenzmaterial für die Herstellung von Speed Queen-Maschinen. Noch heute kommt Edelstahl bei der Entwicklung der Maschinen zum Einsatz.

1940: Über 60 % der amerikanischen Haushalte, die an ein Stromnetz angeschlossen sind, verfügen über eine elektrische Waschmaschine (etwa 15 Millionen). Viele Haushalte haben sogar eine elektrische Wäscheschleuder.

Bis zum Jahre 1945 wird Speed Queen die Produktion von Haushaltswaschmaschinen vorübergehend einstellen, um an den Kriegsanstrengungen teilzunehmen. Die Abteilung für Forschung und Entwicklung bleibt allerdings aktiv und arbeitet an der Automatisierung der Geräte.

1960: Werbung gewinnt immer mehr an Bedeutung und Haushaltsgeräte werden zu einem der beliebtesten Werbeartikel: Die Waschmaschine ist das Herzstück des Konsums der amerikanischen Mittelschicht.

1970: Über 40 % der französischen Haushalte verfügen über eine Waschmaschine. 10 Jahre Später steigt der Anteil auf 75 %.

1980: Miniaturisierte Elektrokomponenten revolutionieren die Haushaltswaschmaschine. Die Modelle werden so konzipiert, dass sie so wenig Energie wie möglich verbrauchen.

1998: Speed Queen wird Mitglied von Alliance Laundry Systems, der weltweiten Nummer 1 der industriellen Wäscherei. Das Unternehmen beschäftigt etwa 2500 Mitarbeiter und der Großteil der Infrastruktur befindet sich immer noch in Ripon, Wisconsin.

2013: Speed Queen arbeitet mit der Breast Cancer Research Foundation® (BCRF) zusammen – um die Suche nach einem Heilmittel gegen Brustkrebs zu unterstützen.

2014: Das Konzept des Speed Queen-Waschsalons wird international gestartet.

2015: BDT Capital Partners wird der Hauptaktionär von Alliance Laundry Systems und organisiert eine Kampagne gegen häusliche Gewalt. Mit auf dem Programm: Spendensammlung, Kleiderspenden und die Installation einer neuen Waschmaschine in einem Frauenhaus.

2017: Alliance Laundry Systems schafft ein finanzielles Hilfsprogramm für Waschsalonbesitzer, die vom Hurrikan Irma betroffen sind.

Im selben Jahr erhält die Marke Speed Queen für die Zuverlässigkeit ihrer Maschinen und ihrer Transparenz gegenüber den Verbrauchern zum vierten Mal in Folge den Women’s Choice Award.

Speed Queen hat im Laufe seiner 110-jährigen Geschichte immer zwei Ziele verfolgt: Die besten Waschmaschinen der Welt herzustellen und jenen Gesellschaften zu dienen, in denen die Marke zu dem wurde, was sie heute ist.

Speed Queen

Speed Queen stellt seit mehr als 100 Jahren Ausstattung für gewerbliche Wäschereien her und ist heute weltweit die Nr. 1 im Waschsalonsektor.

Alliance Laundry

Alliance Laundry Systems LLC
PO Box 990 - Shepard Street
Ripon WI 54971 - USA